Volleyball-Damen aus Eichenau haben es geschafft

Vergangener Samstag war für die Damen I des ESV Eichenau der letzte und entscheidende Spieltag. Einen Punkt lag man vor dem Mitkonkurrenten FTM Schwabing, so dass keine Punkte liegen gelassen werden durften. Denn auf eine gleichzeitige Niederlage der Schwabinger wollte man nicht spekulieren. Hochmotiviert und voller Vorfreude auf den möglichen Aufstieg begannen die Mädels aus Eichenau souverän ihr erstes Spiel gegen Tabellenschlusslicht Bad Grönenbach. Dass es für die Gäste aus Schwaben um nichts mehr ging, sie waren zu dem Zeitpunkt bereits sicherer Absteiger, ließen sie sich nicht anmerken. Doch Eichenau war an diesem Tag sehr gut aufgelegt und insbesondere die sehr starken Aufschläge verhinderten einen geordneten Spielaufbau bei den Gästen. Die Sätze eins und zwei gingen so deutlich an Eichenau. Lediglich im dritten Satz taten sich die Eichenauerinnen zunächst schwer und ließen mit zahlreichen Eigenfehlern den Gegner zurück ins Spiel kommen. Beim Stand von 4:11 sah es schon so aus, als würde es einen vierten Satz geben. Doch nun drehte Eichenau auf und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder ran. Dieser Schwung konnte auch in die nun enge und spannende Schlussphase mitgenommen werden und Eichenau entschied auch den dritten Satz knapp mit 25:23 für sich.

Damit war der erste Teil geschafft, aber es stand gleich im Anschluss noch das Spiel gegen den benachbarten SV Esting an. Und für Esting ging es um wichtige Punkte zum Klassenerhalt, so dass hier absoluter Kampfgeist zu erwarten war. Und es ging auch entsprechend eng los, nur selten konnte sich eine Mannschaft absetzen. Aber erneut zeigten die Damen aus Eichenau ihre Nervenstärke und machten vor allem gegen Ende des ersten Satzes die entscheidenden Punkte. Durchgang zwei ging an die Gäste aus Esting trotz Aufschlagserie und 7:0 Führung zu Beginn des Satzes. Esting kam deutlich besser ins Spiel und so stand es 1:1 in Sätzen und es schien spannend zu bleiben. Gegen Ende hatte dann aber wieder Eichenau das bessere Händchen und der Satz ging mit 25:16 souverän an Eichenau. Nur noch ein Satz fehlte zum Aufstieg! Der vierte Durchgang begann wieder sehr umkämpft und eng, fasste konnte man meinen, dass die Mädels aus Eichenau nervös wurden. Aber die Auswechselspieler und die zahlreichen Fans und Zuschauer feuerten die Gastgeberinnen unermüdlich an, feierten jeden Punkt. Angepeitscht von dieser guten Stimmung wurden die letzten Kräfte mobilisiert und ausgerechnet mit einem erneuten Aufschlagwinner konnte man das Spiel für sich entscheiden. Überglücklich stürmte die Mannschaft zusammen und feierte ausgiebig den in der Vereinsgeschichte ersten Aufstieg in die Bayernliga Süd.

Nun heißt es für Eichenau sich für die Herausforderungen der kommende Saison zu rüsten, braucht man nun beispielsweise einen Trainer mit B-Lizenz, Pflicht-Schiedsrichter sowie eine den verschärften Richtlinien entsprechende Ausstattung.